Category Archives: Draußen

echter Fels unter freiem Himmel

Ausflug von 29.05 bis 01.06

Moin,

für die vier Tage des verlängerte Wochenende von 29.05 bis 01.06 plane ich einen Ausflug zu den Felsen in der Umgebung. Das Ziel steht noch nicht fest und hängt unter anderem von Wetter ab. Es wird aber wahrscheinlich auf Franken hinauslaufen.

Wer mitkommen möchte, sollte sich bei mir melden.

Viele Grüße,
Jens

Zelten in Löbejün

Weil das gerade an mich heran getragen wurde – mal wieder: es ist nicht erlaubt in Löbejün im Aktienbruch oder oben am Parkplatz zu zelten. Es gibt Vereinbarungen zwischen der IG Klettern Halle/Löbejün und dem Betreiber des Steinbruches und im Sinne einer langfristigen Nutzungsmöglichkeit sollten wir uns da auch alle dran halten. Die entsprechenden Hinweisschilder am Parkplatz sind da ebenso deutlich wie alles, was die IG da in den letzten Jahren zu geschrieben hat. Wenn Ihr übernachten wollt, nutzt bitte den oder die Zeltplätze in der Nähe!1 Im Zweifel fragt bei der IG Klettern Halle nach. Danke!

  1. War doch auch hier schon Thema. []

Ausflug am 1. Mai

Der letzte Ausflug ist schon wieder viel zu lange her. Daher plane ich für das verlängerte Wochenende des 1. bis 4. Mai einen Ausflug. Ziel des Ausflugs sind blutige Finger. Äh, ich meine ein wenig klettern und die Schönheit eines deutschen Mittelgebirges genießen.
Zur Diskusion stehen vorerst zwei Ziele:
1. der Thüringer Wald
2. die Pfalz
Ich bin aber offen für andere Orte (so lange man da klettern kann). Wer auch Lust und Zeit hat, meldet sich bei mir per eMail, Telefon und/oder sagts direkt beim Training.

Viele Grüße,
Jens

Edit:
sieht jetzt ganz nach Thüringer Wald aus.

Kletterunfall Löbejün

Hallo Magdeburger Klettergemeinde.

Wie einige von euch villeicht bereits aus Nachrichten oder von anderen erfahren haben, gab es einen Kletterunfall mit Magdeburger Beteiligung. Da die bisherigen Nachrichten (10m Fall, schwerst verletzt, tragischer Unfall), meiner Meinung nach, überzogen sind, hier eine Schilderung meinerseits.

Mein Kletterpartner Alberto, aus Venzuela, erstes Mal im Steinbruch, und ich kletterten links vom “Hangelmarathon” die Route “Druckwelle”. Dabei wurde vergessen auszumachen wie das Abseilen zwecks langer Route und fehlendem Zwischenstand auszusehen hat. Den vorigen Begehungen folgend ließ sich Alberto nach Durchstieg wieder von mir Ablassen. Dies führte auf Höhe des drittes Hakens dazu dass das 60m Seil auf meiner Seite aufgebraucht war. Aufgrund des Fehlen eines Endknoten im Seils rutschte das Seilende durch das Sicherungsgerät worauf Alberto, auf dem Weg zum zweiten Haken, ca. 6m Fall ausgesetzt wurde. Instinktiv stellte ich mich unter ihn und konnte den Oberkörper abfangen. Der Rest des Falls verteilte sich auf Füße und Hinterteil. Nach Prüfung von Schmerzen, Gefühl in Beinen, Verlagerung auf eine Bouldermatte, traf nach weniger als 15min Feuerwehr, Notarzt, Rettungshubschrauber und etwas später Polizei ein worauf Alberto, sicher gelagert, per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde. Während der gesamten Zeit war Alberto anprechbar. Soweit ich das beurteilen kann, handelte es sich bei der behutsamen Behandlung um Standardprozedur da schwere Verletzungen nicht ausgeschlossen werden können. Später am Tag konnte die Diagnose eingesehen werden: eine Kompressionsfraktur die Bettruhe benötigt. In der ersten Einschätzung wurde von ca. einer Woche gesprochen. Ein Update von heute morgen lässt hoffen dass er bereits morgen entlassen werden kann.

Die Moral von der Geschicht’, vergiss den Knoten im Seilende nicht!

Ich hoffe dass hiermit einige Leute aufatmen konnten dass trotz Unfall nichts schlimmeres passiert ist.

Falls dies hier zufällig jemand der anderen beim Unfall anwesenden Kletterer liest – ich möchte mich auch für eure Hilfe sowie Unterstützung bedanken!

Update: Alberto wurde heute morgen entlassen.

lg Martin